Gemeinde Pommelsbrunn Gemeinde Pommelsbrunn

Stodl-Kirwa von Heuchling/Bürtel – Austanzen am 5.8.2018

Meldung vom 08.08.2018 Die Ortsteile Heuchling und Bürtel feierten Kirchweih.

HEUCHLING/BÜRTEL (ma) -  Bei einer rundum gelungenen Stodl-Kirwa feierten die Heuchlinger und Bürtler mit vielen Gästen aus der Region bis tief in die Nacht. Zum Austanzen hatten sich am Abend 13 Kirwa-Paare eingefunden, aber  schon vorher waren Bierausschank, Grill und Theken durchgehend belagert.

Kaffee, Kuchen und Torten läuteten das Schmausen ein, gefolgt von Bratwürsten, Steaks und gegrillten Forellen mit diversen Salaten, mediterranen Brotaufstrichen, Obatztem, Brotkuchen, Käseportionen und Kräuter-Brotaufstrichen. Beide Orte hatten bei der Zubereitung dieser Köstlichkeiten fleißig zusammengeholfen. Als dann abends die Kirwa-Paare in langem Zug von Bürtel nach Heuchling marschierten, warteten dort bereits ein geduldiger Betz zusammen mit der Kapelle „Boarische Boum“ und dem Fässla–Fahrer, um an der Spitze des Zugs auf die Festwiese zu ziehen.

Dort stand ein 30 Meter messender Baumriese, schön geschnitzt und mit den von den Kirwa-Moila gebundenen Kränzen geschmückt, um den sich bereits ein breiter Ring von Zuschauern versammelt hatte. Singend und tanzend zogen die Paare um den Baum, wobei es immer wieder um die Frage ging, wer denn die besten Pfefferbeisser habe. Keine Frage, diese sind in Heuchling/Bürtel beheimatet. Dem Austanzen vorausgegangen waren am Mittwoch und Donnerstag natürlich das „Ausgrom“ der Kirwa und die Vogelsuppe im Gasthof „Zum Neutrasfelsen“.

Als dann endlich der Wecker klingelte, waren Hut und Strauß bei Svenja Kachel aus Bürtel und Patrick Donhauser aus Weigendorf angelangt, die als Oberkirwa-Paar den Ehrentanz absolvierten und danach alles daran setzten, um Wecker, Stadtwurst und Geschenk vom Baum zu angeln. Am Festzelt wurde anschließend weiter getanzt, bis es hieß: Aufstellung zum Gruppenfoto. Und dann gab es nur noch eines: Feiern, Feiern, feiern.

Helga Manderscheid

Kategorien: Meldung